Wer gewinnt den Ostschweizer Medienpreis 2019?
11.04.2019

Wer gewinnt den Ostschweizer Medienpreis 2019?

Ab sofort können Arbeiten für den Ostschweizer Medienpreis 2019 eingereicht werden. Die Einreichefrist läuft bis Sonntag, 30. Juni. Der Preis wird am Mittwoch, 11. Dezember, im Pfalzkeller St.Gallen gemeinsam mit dem Radio- und Fernsehpreis der Ostschweiz verliehen.

Eingereicht werden können journalistische Arbeiten, die im Kalenderjahr 2018 erstmals publiziert wurden. Zugelassen sind Einzelbeiträge oder Serien, die in deutscher oder rätoromanischer Sprache veröffentlicht worden sind. Die Arbeit muss entweder in einem Medium der Kantone Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Graubünden, St.Gallen, Thurgau oder im Fürstentum Liechtenstein veröffentlicht worden sein; oder sie muss, wenn sie  andernorts veröffentlicht wurde, diese Region zum Thema haben.

Grundsätzlich sind Arbeiten aller journalistischen Genres, die über ein Medium oder auch mehrere Medien einem breiten Publikum zugänglich gemacht wurden, zugelassen (Fachmedien oder Blogs genügen dieser Anforderung in der Regel nicht)..

Nähere Informationen und das Anmeldeformular finden sich unter www.medienpreis-ostschweiz.ch

Auf dem Bild: Die Preisträger 2018 (von links): Maria Lorenzetti, Jörg Krummenacher (beide Anerkennungspreis), Stefanie Hablützel (Ostschweizer Medienpreis), Pascal Weber (Radio- und Fernsehpreis der SRG Ostschweiz), Conradin Knabenhans und Andri Rostetter (beide Anerkennungspreis).