Keine Mehrwertsteuerrückerstattung mehr unter 194 Franken?
19.07.2019

Keine Mehrwertsteuerrückerstattung mehr unter 194 Franken?

In Geschäften im deutschen Grenzland ist jeder dritte Kunde ein Schweizer. Der Einkaufstourismus boomt ungebrochen. Doch jetzt soll die Rückerstattung der Mehrwertsteuer reguliert werden. Das könnte dem Ostschweizer Detailhandel, der besonders unter den Schnäppchenjägern leidet, zupasskommen.

Die Einkaufstouristen verursachen beim deutschen Zoll einen gewaltigen Aufwand. Gemäss einem SRF-Bericht sind alleine fürs Stempeln 150 Zöllner eingeteilt. Zudem müsse der deutsche Fiskus auf Steuereinnahmen in dreistelliger Millionenhöhe verzichten.

Die deutsche Politik denkt deshalb seit Längerem laut über eine Vereinfachung der Rückerstattung nach. Sie will eine Bagatellgrenze von 175 Euro (194 Franken) einführen. Das würde bedeuten: Die Mehrwertsteuer gibt es erst ab diesem Betrag zurückerstattet.

Das hätte wohl direkte Folgen auf das Verhalten der Schweizer Einkaufstouristen. Denn rund 80 Prozent ihrer Einkäufe liegen unter diesem Grenzbetrag, wie ein aktuelles Positionspapier zeigt.

Noch ist die Bagatellgrenze nur eine Idee. Für den Ostschweizer Detailhandel aber brächte deren Realisierung wohl etwas Linderung, leidet er doch besonders unter den Einkaufstouristen, die hier ihr Geld verdienen und es ennet der Grenze ausgeben.