Heizung ersetzen – Klima schützen – Geld sparen

Erneuerbare Heizsysteme reduzieren den CO2-Ausstoss und sind langfristig kostengünstig. Damit Hauseigentümerinnen und Haus eigentümer diese Chance beim nächsten Heizungsersatz nutzen können, bietet ihnen das Programm «erneuerbar heizen» eine Impulsberatung.

In der Schweiz sind noch immer zwei von drei Bauten mit fossiler Energie, also mit Erdöl oder Erdgas, beheizt und tragen zum hohen CO2-Ausstoss des Gebäudeparks bei. Um die Energie- und Klimaziele zu erreichen, muss ein Umstieg bei den Heizungen erfolgen. Dazu will das Programm «erneuerbar heizen» mit einer Informationskampagne und Impulsberatungen einen Beitrag leisten. Diese haben zum Ziel, Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer beim Heizungsersatz zu unterstützen und sie rechtzeitig über geeignete Alternativen zu fossilen Energieträgern zu informieren.
Zum Gebäude passende Lösung
Im Rahmen einer Impulsberatung führen geschulte Fachleute vor Ort eine grobe Zustandsanalyse der Heizungsanlage und der Gebäudehülle durch und zeigen die Optionen für ein alternatives Heizsystem auf. Ihre konkrete Empfehlung berücksichtigt die baulichen Gegebenheiten und die Bedürfnisse der Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer, sodass eine spezifische, zum Gebäude passende Lösung vorliegt.

Wichtiger Bestandteil der Impulsberatung ist der Heizkostenrechner. Dieser berechnet für eine Liegenschaft, welches Heizsystem wie viel CO2 ausstösst und was es kostet. Er macht dazu eine Vollkostenrechnung und berücksichtigt Investitions- und Betriebskosten. So zeigt sich dem Hausbesitzer, dass erneuerbare Heizsysteme in der Anschaffung meist etwas teurer sind als Erdöl- oder Erdgasfeuerungen, sich über die Betriebsdauer betrachtet dank Förderbeiträgen aber auch finanziell lohnen. Als zeitgemässe und effiziente Heizsysteme stehen deshalb Wärmepumpen, Holzfeuerungen und, sofern vorhanden, Anschlüsse an Wärmenetze im Fokus.

Alle diese Lösungen haben den weiteren Vorteil, dass sie den Wert einer Liegenschaft erhöhen und sie zukunftstauglich machen. Darüber hinaus leistet der Kanton Thurgau Förderbeiträge beim Ersatz von Erdöl-, Erdgasund Elektroheizungen durch ein erneuerbares Heizsystem.

Bei Umstieg kostenlos
Eine Impulsberatung kostet 100 Franken. Steigt ein Hauseigentümer innerhalb von drei Jahren nach der Beratung auf ein erneuerbares Heizsystem um, erstattet der Kanton den Betrag zurück.

Wer sich für eine Impulsberatung «erneuerbar heizen» interessiert, kann sich bei den öffentlichen, neutralen Energieberatungsstellen melden. Diese Fachleute sind geschulte Impulsberater und stehen auch für Fragen rund um Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Gebäudesanierungen zur Verfügung: eteam-tg.ch

Die Adressen weiterer Impulsberaterinnen und Impulsberater bietet das Programm von EnergieSchweiz: erneuerbarheizen.ch

Informationen zum kantonalen Förderprogramm
sind zu finden unter: energie.tg.ch