Parship für KMU und Verwaltungsräte

Die Matchmaking-Plattform VRMandat.com richtet sich vor allem an KMU, denen Headhunter für die Suche nach Verwaltungsräten zu teuer wären.

Dominic Lüthi hat eine Plattform zur Vermittlung von Verwaltungsräten aufgebaut.

Text: Philipp Landmark
Bild: Daniel Schmuki

Es hat etwas von einer Dating-Plattform, und der Entwickler von VRMandat.com, Dominic Lüthi, nennt sein Baby denn auch «ein Parship für KMU und Verwaltungsräte». Auch Startups und Stiftungen spricht Lüthi mit der digitalen Lösung an.

Entwickelt hat Dominic Lüthi die Idee, nachdem er 2009 für seine Masterarbeit an der Kalaidos-Fachhochschule mit 322 Verwaltungsratspräsidenten eine Studie zum Thema «optimale VR-Komposition in Schweizer KMU» durchführte. 2012 wurde die Plattform aufgeschaltet. Potenzielle Kandidaten für Verwaltungsräte, Beiräte oder Stiftungsräte erstellen seither Profile, die anonymisiert von suchenden Neugründern, KMU oder Stiftungen eingesehen und verglichen werden können. Ein Fünftel der aktuell 1000 Profile sind von Frauen. Die meisten Leute auf der Plattform haben leitende Funktionen oder sind selbst Unternehmer.

Lüthi stellt fest, dass die suchenden Unternehmen sich sehr ernsthaft mit der Zusammensetzung ihres Verwaltungsrates befassen. «Ich höre immer wieder, dass Kunden mit ihrer neuen Verwaltungsrätin oder ihrem neuen Verwaltungsrat glücklich sind.» Monatlich werden ein bis zwei neue Verwaltungsräte über vrmandat.com vermittelt.

Die Erfahrung zeige, dass sich der Suchprozess erfolgreich, präzise und effizient gestalten lässt, wenn man sich vorgängig gewissenhaft mit den Kriterien auseinandersetzt, die ein neues Verwaltungsratsmitglied erfüllen muss. «Wichtig ist die ganzheitliche Sicht auf das Board – es sollte ausreichend diversifiziert sein», betont Lüthi. Deshalb werden neben Branchen-relevanten Merkmalen und einem aktiven Beziehungsnetzwerk auch Kompetenzen in Digitalisierung, Ethik, Nachhaltigkeit, Due Diligence oder Kommunikation mit Neuen Medien gesucht.