Medienrundgang im renovierten "Hamel"-Gebäude, Arbon

Am 22. September öffnet das renovierte Hamel-Gebäude in Arbon seine Tore. Der LEADER war beim Medienrundgang mit Martin Kull, CEO HRS, Architektin Rita Schiess, Stadtpräsident Andreas Balg und Philipp Zünd, Leiter Immobilienanlangen der St.Galler Pensionskasse, dabei.

Das Arboner Hamel-Gebäude stammt aus den ersten Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Der St.Galler Architekt Wendelin Heene hatte es in sumpfigem Gelände als klassischen Industriebau errichtet. Auftraggeber war der international tätige Stickereifabrikant Arnold Baruch Heine. Das Gebäude ging alsdann in den Besitz von Herrmann und Edmund Hamel aus Chemnitz/Sachsen über. Diese gründeten 1923 die Carl Hamel AG Arbon und nutzten es als Fabrik- und Verwaltungsgebäude. 1988 erwarb der Saurer-Konzern die Liegenschaft.

Die Stadt Arbon kaufte das Areal 2009 und veräusserte den Hamel im Jahre 2013 an die HRS Real Estate AG weiter. Diese entwickelte das brachliegende Gebäude mit vielversprechendem Konzept und sorgte als Totalunternehmerin für die fachgerechte Renovation anhand alter Pläne und Fotos. Die St.Galler Pensionskasse erwarb im Frühling 2015 das Hamel-Gebäude von der HRS mitsamt dem Projekt für eine standortspezifische Nutzung als öffentlicher Einkaufs-, Durchgangs- und Erlebnisort.

Dreh- und Angelpunkt für Fussgänger und Verkehr
Der Hamel erstrahlt heute in neuem Glanz und bietet Raum für Geschäfte, Dienstleister und Loftwohnungen. Wegen seiner besonderen Lage, der Unterführung in Richtung See/Bahnhof, des neuen Bushofs und der Tiefgarage ist er Dreh- und Angelpunkt für Fussgänger sowie für den öffentlichen und privaten Verkehr. Er markiert auch – wie in alten Zeiten – die Eingangspforte zum Saurer WerkZwei-Areal. Die St.Galler Pensionskasse freut sich als neue Besitzerin über die gelungene Umnutzung des Gebäudes. Diese sowie der attraktive Innenausbau plante und begleitete die Thurgauer Architektin Rita Schiess des Architekturbüros Pfister Schiess Tropeano in Zürich.

Neue Geschäfte – neue Angebote
Am kommenden Donnerstag öffnet der renovierte Hamel nun erstmals seine Tore. Die Arboner Bevölkerung kann fortan darin einkaufen, flanieren und auch trainieren. Haben sich doch auf den zwei öffentlich begehbaren Etagen attraktive Läden angesiedelt. Nebst der örtlichen Post, die neu im Hamel sein wird, eröffnen dort auch eine Coop-Filiale, der Coiffeursalon „Alegra“, das Optikergeschäft „art of optic“, das Hörgeräte-Fachgeschäft „Der Hörladen“, die Chocolaterie Kölbener, das Fotostudio Corinne Chollet, ein MFit-Trainingszentrum, sowie ein medfit Gesundheitszentrum und die Berit Klinik. Während die grosszügigen Loftwohnungen schon fast alle vermietet sind, stehen einzelne Geschäftsflächen noch zur Verfügung.

Zugang zum Saurer WerkZwei-Areal
Für die HRS Real Estate AG ist die Eröffnung des Hamels ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung und Erschliessung des ehemaligen Saurer WerkZwei-Areals. Das Gebäude gehörte zwar nicht zum ehemals erworbenen Immobilien-Paket der Oerlikon Saurer AG. Der Verkauf der Stadt Arbon im Jahre 2013 ermöglichte aber eine gezielte und allseits gewünschte Erschliessung des gesamten Areals.

Historisches Juwel
Mit der fachgerechten Renovation des Hamels erhält die Stadt Arbon ein bauhistorisches Juwel, das unter Beachtung aller denkmalpflegerischen Auflagen und Vorgaben zu neuem Leben erweckt und mit der Eröffnung einer breiten öffentlichen Nutzung zugeführt wird.